EMDR

Was ist EMDR?

EMDR sieht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing – auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung. EMDR ist bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern wirksam. Das psychotherapeutische Verfahren basiert darauf, dass jeder Mensch über ein natürliches Selbstheilungssystem verfügt, mit dem er belastende Erfahrungen verarbeiten kann. EMDR regt dieses Heilungssystem an und hilft, Symptome aufzulösen.

Mit EMDR können behandelt werden:

Posttraumatische Belastungsstörungen
Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen
Starke Trauer nach traumatischen Verlusterlebnissen
Folgen von Bindungstraumatisierungen.

Wahrscheinlich wirksam ist EMDR in der Behandlung von:

Depressionen
Panikattacken
Stresszuständen und Prüfungsängsten
Chronischen Schmerzen
Suchterkrankungen

Verlauf der EMDR-Therapie

Zentrales Element der EMDR-Behandlung sind die geleiteten Augenbewegungen – auch bilaterale Stimulation genannt: Die Patientin bzw. der Patient folgt den Fingern der
Psychotherapeutin bzw. des -therapeuten mit den Augen, während die bzw. der Behandelnde die Hand abwechselnd nach rechts und links bewegt. Alternativ kann die Behandlerin bzw. der Behandler Töne einsetzen oder die Handrücken der Patientin bzw. des Patienten berühren.

In der Regel leitet die Psychotherapeutin bzw. der -therapeut während einer Sitzung mehrere Sequenzen der Augenbewegungen an, die eine halbe bis eine Minute dauern. Das belastende Ereignis verblasst Stück für Stück und die Symptome verändern sich zum Positiven. Die Klientinnen und Klienten lernen, mit den alten Erinnerungen umzugehen und können eine neutralere Perspektive auf das Geschehen entwickeln.

Das alles geschieht auf der Basis einer fundierten Anamnese und in einem sicheren, geschützten Rahmen.

Wirksamkeit von EMDR

„EMDR ist ein positiver Ansatz, der Patientinnen und Patienten darin unterstützt, ihre eigenen Stärken und ihr Entwicklungspotential zu aktivieren”

Die Psychotherapieform EMDR entdeckte und entwickelte Dr. Francine Shapiro (USA) Ende der 1980er-Jahre. In Deutschland wird EMDR seit 1991 angewendet. 2006 hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR als wissenschaftlich begründete Psychotherapiemethode anerkannt.

Die Wirksamkeit von EMDR in der Behandlung von Traumafolgestörungen ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Nach einer Behandlung mit EMDR geben 80 Prozent der Patientinnen und Patienten eine spürbare Entlastung an. Oft bedarf es dafür nur weniger Sitzungen.

Erfahren Sie alles, was Sie über die Behandlung mit EMDR wissen müssen. Kommen Sie auf uns zu und wir werden gerne im Vorfeld Ihrer Entscheidungen Sie umfassend aufklären.

Wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen?
Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
Rufen Sie uns einfach an: +49 (0) 7471 621 000