Zellspannungserhöhung – Wie wirkt Zellspannung ?

Schlüssel zur Heilung und Gesundheit

Die Polarität jeder Zelle ist so eingerichtet, dass sich wesentliche Stoffwechselprozesse durch die elektrische Spannung zwischen Wasserstoff (-0,420 V) und Sauerstoff (+0,810 V) abspielen. Hier erkennt man die elementare Bedeutung des Wassers, das sich aus diesen Atomen zusammensetzt (H2O). So ist in dieser Therapie ein speziell energetisiertes Wasser von enormer Bedeutung.

Die lebenswichtige Funktion der Zellatmung lässt sich über solche elektrische Spannungsgrössen von Zellen qualitativ beschreiben. Bei Krebs z.B. fällt diese Spannung zum Teil weit über die Hälfte ab (von ca. -70 mV auf ca. -15 mV).

Anders ausgedrückt kann man sagen, dass die Verminderung des elektrischen Membranpotentials die Ursache für die Entartung einer Zelle ist. Das bioelektrische Potential ist ein Gradmesser der  normalen Lebenstätigkeit einer Zelle in Bezug auf ihre Oxidationsfähigkeit, und ein Absturz ist ein Hinweis ihres Versagens.

Der Wasserstrukturierer nach
Dr. Georges Lakhovsky

Der Wasserenergetisierer / Wasserstrukturierer / Wasservitalisierer / Vitalisierer basiert auf der Grundlagentheorie von Nikola Tesla und Lakhovsky wurde für das russische Weltraumfahrtprogramm entwickelt und eingesetzt.

Der Wasserstrukturierer hat eine Handsonde, welche auch Antenne genannt wird. Diese Handsonde dient dazu das Wasser zu informieren bzw. zu strukturieren und zu energetisieren. Das energetisierte Wasser wird dann unserem Körper zugeführt. Durch die Energiefelder wird der Körper aktiviert. Die Selbstheilungskräfte werden angesprochen. Dies alles ohne Nebenwirkungen!

Gesundes, hexagonales Wasser ist die Basis von Gesundheit und Wohlbefinden. Ähnlich wie unsere Erdoberfläche besteht auch unser Körper aus über 70% Wasser. Aus diesem Grund kamen einige Anwender auf die Idee, das Gerät direkt am Körper anzuwenden.

Viele Nutzer berichten von erstaunlichen Verbesserungen bei Vitalität, Gesundheit und Wohlbefinden.

Bei diesem Gerät handelt es sich nicht wie oft angenommen um einen Nachbau des Mulitwellen-Oszillator nach Lakhovsky, sondern um eine technische Weiterentwicklung!

Bioenergetische Behandlung mit Hochfrequenzenergie

Diese Behandlung zeigt die seltene Eigenschaft zur direkten Beeinflussung dieses elektrischen Potentials von Zellen. Sie kann die  energetisch leere Batterie von Zellstrukturen wieder aufladen, und damit den Degenerationsprozess in den meisten Fällen umkehren oder zumindest stoppen.

Mit der zugeführten Energie geht der Zellstoffwechsel der Zelle automatisch in Richtung Normalität. So werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, und die Gesundung setzt ein.

Als wesentliche Folge wird vermehrt Blut an die vormals kranken Zellen geliefert, da Erythrozyten (rote Blutkörperchen) eine positive Ladung besitzen, die äussere Zellmembran dagegen negativ geladen ist. So zieht die Zelle das Blut förmlich an. Zusätzlich wird der Ionenaustausch der Zellen normalisiert, was für den Informationsaustausch der Zellen mit dem Nervensystem unerlässlich ist. Auf diese Weise werden kranke Zellstrukuren wieder in das Gesamtsystem reintegriert, weil das zentrale Nervensystem den krankhaften Prozess wahrnimmt. Die vom zentralen Nervensystem ausgehende Steuerung des Immunsystems kann einsetzen.

Elektrische Vorgänge im Körper

Jeder Gedanke, jede Bewegung, jede Funktion des Körpers und jeder Heilungsprozess werden durch elektrische Nervenimpulse zwischen Gehirn, Gliedmaßen, Organen, Drüsen etc. bestimmt/ koordiniert. Bei jeder Bewegung, bei jedem Herzschlag, beim Denken und bei der Selbstregeneration spielen elektrische und elektromagnetische Felder die Hauptrolle.

Feinste Gleichstrom-Mikroströme (normal 60-70 μA) fließen auf geordneten Bahnen durch unseren Körper und sichern unser Wohlbefinden. Dieses Gleichstromsystem steht in enger Verbindung zum Immunsystem, Blut und zu den vielfältigen Funktionen der körpereigenen Botenstoffe.

Dr. Robert O. Becker entdeckte 1993 im menschlichen Körper ein elektrisches Gleichstrom-Steuerungssystem, dass neben dem bekannten neuronalen Nervensystem existiert und weitgehend für die Steuerung der Wachstumsprozesse, Heilung rhythmischen Ablauf der Körperfunktionen mitverantwortlich ist.

Bedeutung eines normalen elektromagnetischen Status für Körper und Seele

Feinste Gleichstrom-Mikroströme (normal 60-70 μA) wirken in Zellen und Organen. Zellen können sich hinsichtlich des elektrischen Spannungszustandes bzw. biolelektrisches Status nur in zwei Zuständen befinden:

Energetisch normal (ca. 60-70 mV) oder energetisch abnormal (i.d.R.) zu geringe oder zu hohe Spannung).

Bei den meisten organischen und psychischen Störungen und Erkrankungen haben die Zellen eine zu geringe Zellspannung (bei Krebs nur noch ca. -15 mV).

Gestörte oder verletzte Zellen haben einen geringeren elektrischen Leitwert. Der normale Energiefluss zu und von den gestörten Zellen ist niedriger (das Zellenpotential, die funktionsnötige Zellspannung, baut sich langsam über seine Umgebung ab und der Strom wird geringer), wodurch ein Organ, das er zu versorgen hat, nicht mehr richtig arbeitet und es langsam erkrankt bzw. der natürliche  Selbstheilungsprozess verlangsamt sich. Ein stark verminderter bioelektrischer Status (z.B. zu geringe Zellspannung) wird z.B. regelmäßig bei einer zu dichten Besiedlung mit Mikroben (Viren, Bakterien, Pilzen, Mikroben, Parasiten etc.) vorgefunden.

Schwächungen und Störungen der Zellenergie (Zellspannung) und des Immunsystems durch Umweltgifte und Parasiten.

Ist der elektromagnetische Zustand, die Zellspannung zu gering oder zu hoch, werden die normalen Energieflüsse gestört oder unterbrochen. Es verändern sich auchviele Faktoren im Blut, Lymphe, Drüsen, Geweben etc. Elektrischer Energiemangel – vor  allem in Verbindung mit saurem Milieu – schafft ein Milieu, in dem Parasiten und andere Krankheitserreger leichter in die Zellen eindringen können, sich dort vermehren, in verschiedene Stadien entwickeln und ausbreiten können.

Parasiten dienen wiederum  Bakterien und Viren als Zwischenwirt und verseuchen den Körper andauernd mit einer Flut von Ausscheidungsstoffen und Antigenen. Durch parasitären Befall der Zellen kann es u.a. zu zahlreichen  Störungen im zellulären Bereich (vor allem in den Blutzellen)und letztlich zu verschiedensten Erkrankungen kommen.

Bei Krebs u.v.a. Krankheiten ist z.B. bekannt, dass die Zellspannung unter ein bestimmtes Niveau (-15 mV) absinkt.

Eine Tumorzelle ist  weitgehend depolarisiert, sie besitzt nicht mehr die natürliche negative elektrische Ladung. Um Krebszellen zu vermeiden bzw. abzutöten, muss daher auf jeden Fall die Zellspannung wieder kräftig erhöht werden.

Negative Emotionen und Gedanken, Mangel an Licht, Sauerstoff, reinem Wasser, Bewegung, naturbelassenem, raffiniertem Salz, falsche Ernährung, Umweltgifte, Schmerz-/Narkosemittel, viele allopathische Medikamente, Wirbelfehlstellungen, Verletzungen, Operationen, Chemotherapie, Strahlentherapie, verschiedene Krankheitsprozesse aber auch Elektrosmog u.v.a. Faktoren können den Energiestatus und die Zellspannung massiv verringern und dadurch parasitenfreundliche Milieuumstände schaffen, die ihrerseits wieder Körper, Seele, Geist und damit auch das Immunsystem belasten oder überfordern können.

Nahezu jeder Mensch ist inzwischen vor allem im Blut parasitär stark belastet, d.h. durch Mikroben wie Viren, Bakterien, Pilze, etc. Gewisse Bakterien leben auf oder in Parasiten und können ebenfalls selbst gewisse Bakterien oder Viren beherbergen. z.B. können in Spulwürmern nachweislich dutzende verschiedener Bakterien wie Kolibakterien, Proteusbakterien, Stapylokokken und Streptokokken leben. Man weiß auch, daß Mykosen (Pilze) auf der Oberfläche von  Würmern leben können.

Da ein Übermaß an Parasiten /-stadien in Gewebe oder Blutzellen dazu führen kann, krankhafte Prozesse in Gang zu setzen oder sie ständig aufrecht erhalten kann, belastet dies den Menschen. In jedem Fall kostet die Abwehr von Mikrowesen viel Energie und senkt die Zellspannung.

Krebszellen entziehen dem Körper z.B. bis zum 60-fachen an Energie, ohne selbst Energie zu erzeugen. Dies ist auch der Grund, warum ein kleiner Tumor von ein paar Kubikzentimetern einem erwachsenen Menschen so viele Schwierigkeiten bereiten kann – und warum Energiezufuhr eine der Grundvoraussetzungen zum Überwinden von Krebs ist.

Es ist vor allem der abnormale Energieverlust und die gestörte Ordnung (organisch, seelisch und geistig), die den gesunden Zellen bei Krebs oder andern Systemerkrankungen zu schaffen macht.

Zahlreiche leichte und schwere Erkrankungen, wie Krebs, AIDS und zahllose chronische Krankheiten (wie Diabetes, MS, Herpes, Borreliose, chronische Müdigkeit, Hautprobleme, Warzen, chronische Bronchitis, Pyelonephritis, Prostatitis, Magenschmerzen, Gastritis, Verdauungsprobleme, hoher Blutdruck, Allergien, Schlafstörungen, Depressionen, Autismus, Alzheimer, Tremor, Herzkrankheiten, Blinddarmentzündungen, Kopfschmerzen, Asthma und Pilzerkrankungen wie Candida, etc.) sind in vielen, wenn auch nicht allen Fällen auf Energiedefizite, Umweltgifte und Befall durch Parasiten zurückzuführen.

Energiezuführende Maßnahmen, z.B. durch Elektrizität (Zapper oder ein Hochfrequenzgerät) und antibiotisch wirkende natürliche Mittel wie kolloidales Silber oder Kampfermichpulver bekämpfen erfolgreich Mikroben und Parasiten. Sie entlasten und stärken zugleich die Immunabwehr.

Was Nervenimpulse blockiert oder aktiviert

“Jeder Gedanke, jede Bewegung, jede Funktion des Körpers und jeder Heilungsprozess werden durch elektrische Nervenimpulse zwischen Gehirn, Gliedmaßen, Organen, Drüsen bestimmt”.

Durch Untätigkeit, Rauschdrogen, Schmerz-/Narkosemittel werden sie blockiert – oder durch Training von Geist/Körper und natürliche elektrische Reize aktiviert.

Eine Nervenzelle leitet elektrische Impulse wie eine Diode nur in einer Richtung weiter.

Die Zellspannung beträgt normal -70 mV. Wenn man diese Zellspannung pulsartig um -20 bis -30mV erhöht, dann bilden sich spontan Na-Ionen.

Wirbelfehlstellungen blockieren Nervenleitungen, Durchblutung/Lebensfluß”. “Die meisten Wirbelschäden bleiben lange unbemerkt. Nerven werden dadurch irritiert, eingeklemmt und beschädigt. Das Organ, das er zu versorgen hat, arbeitet nicht mehr wie es soll und erkrankt”.

Wir sind gerne für Sie da!

Haben Sie Fragen?
Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
Rufen Sie uns einfach an: +49 (0) 157 377 409 93